Weingut Wagner-Stempel – Siefersheim

Daniel_Wagner_Portrait_220x189

Präzision und Sinnlichkeit

Daniel Wagners Heimat Siefersheim ist nicht nur geographisch der Nahe nahe, sondern auch geologisch und stilistisch: Wie im gerade 10 km Luftlinie entfernten Niederhausen sind die Böden von Porphyrgestein geprägt und verleihen den Weinen eine faszinierende Mineralität und Spannung. Typisch rheinhessisch hingegen ist Daniel Wagners önologische Vielseitigkeit, die uns mit expressiven Silvanern (!) und Weißburgundern ebenso ins Schwärmen bringt wie mit Chardonnay, Scheurebe und Sauvignon Blanc.

Gäbe es im Weinladen Schmidt Mehrkampf-Meisterschaften in der Disziplin „Rebsorten“, Daniel Wagner wäre einer der Goldfavoriten! Seinen Ruhm verdankt das Weingut freilich den rassigen Rieslingen. Allen voran den Grossen Gewächsen Höllberg & Heerkretz. Wie zwei Brüder kommen die Weine daher: Man sieht ihnen die Herkunft aus dem gleichen Elternhaus an und beide sind auf ihre Art überaus liebenswert. Doch sie unterscheiden sich auf reizvollste Weise in Erscheinung und Charakter: Der eine, Höllberg, beeindruckt als warmherziger Typ, ist eher ein Frühaufsteher, wirkt wie ein Genussmensch etwas fülliger und ist temperamentvoller, gesprächiger und zugänglicher. Der andere, Heerkretz, eher ein cooler Typ, ist eher schüchtern als unnnahbar, ist bekennender Langschläfer, wirkt schlank wie ein Marathonläufer und ist zunächst etwas nachdenklicher und tiefgründiger. Keine Frage, mit diesen Weinen hat sich der ruhig und immer freundlich wirkende Daniel Wagner unter den großen deutschen Rieslingerzeugern etabliert. Dass er das elterliche Weingut nun schon gut zwanzig Jahre führt, ist angesichts seines auch heute noch jungenhaften Charmes kaum zu glauben.

Vielfach ausgezeichnete Weine aus Rheinhessen

Reichlich Regen, die dreiste Kirschessigfliege, Hagelschläge, unsaubere Botrytis: der Jahrgang Zwovierzehn hatte sich wohl vorgenommen, jegliche Talente Daniel Wagners als Weinbergsarbeiter herauszukitzeln. So musste wegen des bewussten Verzichts auf den Einsatz von Insektiziden alle Rotweinparzellen aufwendig selektiert und vorgelesen werden. Auch in den Weißweinanlagen gab es deutlich mehr Lesegänge als üblich. Was Daniel Wagner auch in diesem „annus horribilis“ wieder auf die Flasche gezogen wurde, spricht für seine herausragenden Fähigkeiten. Unseren großen Respekt!


Unsere Wein-Auswahl vom Weingut Wagner-Stempel:

Back to the top

Log in