Schmidts 12: Weingut Cusumano

Das Weingut Cusumano schreibt ein neues Kapitel in der Weinbaugeschichte Siziliens.

Der Löwe von Sizilien.

im November präsentieren wir als unser Weingut des Monats das Weingut Cusumano aus Sizilien. Geführt wird dieser mittelgroße Betrieb von Diego und Alberto Cusumano, der in ganz Sizilien beste Weinlagen besitzt. Im Keller werden sie vom piemonteser Önologen Mario Ronco unterstützt, der unter anderem auch Accornero im Piemont betreut. Cusumano zählt zu den führenden Betrieben in Sizilien, der Gambero Rosso bestätigt: „Die hochkarätigen Repräsentanten der neuen sizilianischen Weinszene.“

Zuhause sind die Cusumanos in der Nähe der faszinierenden Hauptstadt Palermo, also im Nordwesten der Insel. Obwohl die Familientradition im Weinbau mehrere Generationen zurückreicht, kam es erst Anfang der 2000er zur Gründung eines eigenen Weinguts. Diego (Stratege & Logistiker) & Alberto Cusumano (Önologe & Kellermeister) waren sich sicher: Nur so können wir genau den Wein produzieren, den wir wollen. Ihr Erfolgsrezept liegt zum einen in einer Rückbesinnung auf alte, einheimische Rebsorten wie Grillo und Carricante für die Weißen sowie Nero d’Avola und Nerello Mascalese für die Roten. Zum anderen in ihrer ultramodernen Kellerei in Partinico, die es ermöglicht, die Rebsorten- und Bodentypizität mit großer Präzision zu bewahren bzw. herauszukitzeln.

Neben ihren Weinbergen aus der Provinz Palermo gilt vor allem einem Projekt die leidenschaftliche Hingabe der Cusumanos: dem Ätna-Wein und ihrem „Alta Mora“. Übersetzt bedeutet der Name so viel wie „hoch(gelegen) und dunkel“ und bezieht sich auf die bis unglaubliche 1000 Meter hohen Weinberge mit vulkanischen Böden aus Lava, Asche, Sand und schwarzem Basaltgestein. Sie liefern den Rebstöcken Mineralien wie Eisen, Kupfer und Magnesium und prägen gemeinsam mit dem durch die Hochlage bedingten „cool climate“ die individuelle Stilistik der Weine mit einer faszinierenden trinkanimierenden Frische, einer prägnanten Mineralität und kühlen Eleganz. Dass sich die Cusumanos überhaupt für die immerhin gut 200 km von der eigenen Kellerei entfernten Weinberge am Ätna interessierten, lag zunächst an einem einzelnen, ca. 7 Hektar großen Weinberg namens Guardiola. Als veritables Hochgewächs bot dieser Weinberg die ultimative Grundlage des „Cru“-Gedankens, nämlich einen Terroir-Wein mit höchstem Anspruch zu produzieren. In mühevoller Kleinarbeit wurde am Nordhang des riesigen Vulkankegels Terrassen und Trockenmauern angelegt und mit Nerello Mascalese bepflanzt. Bei keinem anderen Weinberg oder Wein kommt Diego so ins Schwärmen: „Wir hatten die seltene Gelegenheit, am Ätna 15 Hektar zu erwerben, davon allein sieben Hektar in der Lage Guardiola. Dieses Terroir ist absolut einzigartig, geradezu extra-terrestrisch.“ Die Sizilianer nennen den Ätna „il vulcano buono“, der gute (gutmütige) Vulkan. Mit den Alta Mora-Weinen bekommt dieser Ehrentitel noch mal eine ganz andere Bedeutung…


Hier finden Sie unsere Weine von Cusumano:

Back to the top

Log in