CORDO

Inspirierend & infizierend, norddeutsch & nordenglisch: Das CORDO im Herzen Berlins

zollhaus_portrait_220x189 Seit November 2018 gibt es an einem altbekannten Standort ein neues Highlight am vinophilen Gastrohimmel in Berlin. Frei nach dem Motto „Nur wer sich ändert, bleibt sich treu“ wurde aus der alten Cordobar das neue Cordo. Nach einer dezenten Umgestaltung der Räume ist nun ein von den Mitinhabern Gerhard Retter & dem Ehepaar Ellinghaus mit feinem Gespür zusammengestelltes Team voller Leidenschaft und Ambition für „fine dining“ am Start. Große Hamburger Straße. Die Adresse passt schon mal für den neuen Küchenchef. Yannic Stockhausen stammt aus der Hansestadt und erwarb sein meisterliches Können u.a. als Chef de Partie im Drei-Sterne-Restaurant Aqua (Wolfsburg). Seine stilistische Maxime könnte mit „moderner Regionalküche“ umschrieben werden. Die gemeinsam mit Souschef Florian Brunner kreierten Gerichte sind nuancen- und aromenreich und faszinieren bei allen erwünschten Kontrasten mit einer großen Harmonie. Cordialer Genuss mit Herz & Hand(arbeit)!

Die Weinkarte ist noch in einer (biologisch) dynamischen Entwicklungsphase und konzentriert sich auf Gewächse aus Deutschland, Österreich und Frankreich. Auf der wohltuend undogmatisch gestalteten Karte finden sich Naturweine ebenso wie sogenannte „konventionelle“. Restaurantleiter Adam Purnell bietet einen Service mit Akzent, mit nordenglischem um genau zu sein. In seiner lockeren, tiefenentspannten Art lässt er bei den Gästen erst gar keinen Verdacht auf bierernste Haut Cuisine mit Chichi aufkommen.

Wer sich hier nicht wohl fühlt, is(s)t eh lieber zu Hause…

Ein Blick in die Speisekarte.

CORDO
Große Hamburger Straße 32, 10115 Berlin
Tel.: 030 275 812 15

Back to the top

Log in