Weingut Fred Loimer (Kamptal)

Einzigartige Böden und spezielles Mikroklima in Kamptal

oesterreichloimer1_220x189Wir besuchen das Weingut Loimer in Langenlois. Herzlich werden wir auf dem Weingut empfangen. Wir betreten unmittelbar den „abstrakt“ wirkenden Verkostungsraum, inklusive senkrecht gestellte Tischgedecke an Wänden und Böden. Fred Loimer gibt uns mit Begeisterung einige Fakten an: „Das Kamptal ist eins von 5 an der Donau liegenden Weinbaugebieten. Wir haben hier einzigartige Böden, wie Gneis, Granit und Löss. Das spezielle Mikroklima entsteht durch heiße Luft aus dem Osten und kühlere Luftmassen aus dem Waldviertel. Wir bewirtschaften seit 2006 rein biologisch im Einklang mit der Natur. Der Spätfrost und Hagel ist hier ein Thema, gibt er etwas nachdenklicher an. Gelesen wird hier zu 100 % per Hand ohne jegliche Botrytis (bedingt durch die kühle Lage). Unser Rebsortenanteil liegt bei 50 % Grüner Veltliner, 20 % Riesling, 20 % Rote Reben und diverse weiße“.

oesterreichloimer2_220x189Nach Besichtigung des Weingutes, begeben wir uns in die Weinberge. Oben angelangt hat man einen wundervollen Blick von einem Aussichtsturm über das Kamptal. Anschließend besichtigen wir den 150 Jahre alten, von Hand gegrabenen Labyrinth-Keller. Es ist atemberaubend und zeigt sehr gut ein Stück Weingeschichte auf.
Unsere Verkostung beginnt am langgezogenen Tisch und zeigt einen Querschnitt aller Lagen aus dem Hause. Wir degustieren u. a. die Spitzenlagen Zöbinger Heiligenstein, den Langenloiser Seeberg und den Käferberg (wo es im April leider einen Hagelschlag mit verheerenden Folgen gab).
Nach ausgiebiger Verkostung der „jungen Weine“ wird die Schatzkammer geöffnet. Wir machen einen Schritt in die Vergangenheit bis in das Jahr 1994 zurück. Hierbei wird ein Grüner Veltliner Spiegel gereicht. Immer noch frisch und ohne große Firne, soviel zur unglaublichen Maturität seiner Weine.

Gern würden wir noch länger (!) verweilen, insbesondere nach dem köstlichen Mahl, gekocht nach einem ungarischen Familienrezept, aber wie sagt man doch: wenn’s am schönsten ist…

Verkostungsnotizen

2012 Grüner Veltliner Lois
Lösslagen, würzig, feine Säure und elegant. Sensorisch trocken.

2012 Grüner Veltliner Kamptal DAC
herrlicher duft nach frischen Äpfeln, sehr ansprechende Würze, saftig.

2012 Terrassen Grüner Veltliner Kamptal DAC Reserve
Duft nach Wiesenkräutern, schönes Säurespiel & eine sehr klare Frucht.

Mein Highlight:
2012 Terrassen Riesling Kamptal DAC Reserve (Fassprobe)
feinstes exotisches Riesling Bouquet, mineralische Anklänge, cremig fein bei unter 4g Restzucker, perfekte Säure. Langer Nachhall. Ein Wein ohne Trinkwiderstand“

Klare Kaufempfehlung nach Abfüllung!

Text: Detlef Bittner

Back to the top

Log in